Home   Ingenieurpartnerschaft H+H
 

Wilhelma Stuttgart - Krokodilhaus

(Zoologischer und Botanischer Garten Stuttgart)

 

 

Das Krokodilhaus in der Stuttgarter Wilhelma wird ab Mitte September 2004 einer Generalsanierung unterzogen. Aufgabe ist es für die Krokodilen ein artgerechtes Zuhause zu schaffen. Hierzu wird in dem bestehenden - unter Denkmalschutz stehenden- Krokodilhaus eine auf 26 °C beheizte Wasserfläche von ca. 150 m2, beheizte Liegeflächen mit Sandkuhlen geschaffen und eine angepasste Lüftungsanlage eingebaut.

 

Das Krokodilhaus vor der Sanierung.

Ab Herbst 2005 werden in dem neu gestalteten Krokodilhaus Australische Leistenkrokodile eine Heimat finden. Hier die alte Krokodilanlage:

Unten: Es entsteht das neue "Schwimmbecken" für Krokodile, auf den Absätzen beheizte Liegeflächen und Sandkuhlen. (Hier noch im Rohbau)

 

Der neue Lebensraum für die Krokodile ist fertiggestellt. Eröffnung 14.März 2006

Anlagenbeschreibung

Für die Beckenwasseraufbereitung wurde ein spezielles Verfahren mit einem offenen Vakuum-Anschwemmfilter gewählt. Das schlammhaltige und mit Blättern versetzte Wasser wird zunächst über einen Grobabscheider und Schlammfang geführt und danach dem Anschwemmfilter zugeführt. In dem Anschwemmfilter befinden sich eine auf die Umwälzleistung abgestimmte Anzahl an Filtermatten durch welche das Beckenwasser mittels Pumpen hindurch gesogen wird. Auf dem feinen Filtergewebe befindet sich ein Filterkuchen, der aus angeschwemmtem Kieselgur besteht und der in der Lage ist alle Fremdstoffe im Wasser auszufiltern.

Das angewendete Verfahren der Anschwemmfiltertechnik ist aus der Lebensmittelbranche bekannt, wo es beispielsweise in Brauereien Anwendung findet.

Schema der neuen Lüftungstechnik:


   


Copyright © 2001-2013 by  Ingenieurpartnerschaft H+H                                                                                     letzte Bearbeitung: 14.01.2013